Import von Bienen

Import von Bienen in die Schweiz / Aargau

Zoll Hinweis:

Die Abfertigung von Bienenimporten im Kanton Aargau ist nur in Rheinfelden und Rheinfelden Dienstabteilung Möhlin möglich. Dort müssen sie deklariert werden, wobei das Traces Zeugnis vorgewiesen werden muss.

 

 

Beim Import von Bienen besteht die grosse Gefahr, dass weitere nicht gewollte Parasiten und Krankheiten mit eingeschleppt werden. So wurde in den 80er Jahren die Varroa und 2004 der kleine Beutekäfer in Portugal eingeschleppt. Von weiteren Krankheiten oder Parasiten wie die Tropilaelapsmilbe oder der kleine Beutekäfer sind wir bis jetzt verschont geblieben. Deshalb sollte von der Möglichkeit Biene zu importieren äussert zurückhaltend Gebrauch gemacht werden. Für die Zucht können wir auf das Erbgut unkontrolliert importierter Königinnen verzichten. Die Zuchtverbände und viele fähige Züchter in der Schweiz leisten eine hervorragende Arbeit. Auch wenn Bienenimporte höchst fragwürdig sind, von Amtes wegen sind sie nicht grundsätzlich verboten. Allerdings müssen die gesetzlichen Richtlinien strikte eingehalten werden. Die Bedingungen für eine korrekte Einfuhr von Bienen aus der EU und aus Drittländern können hier nachgelesen werden:

 

Merkblatt Imkervereine_Bienenimporte_d.pdf